Wie wir unseren Alltag entschleunigen und dadurch zufriedener werden

Kennen Sie das auch – im Wettlauf mit der Zeit? Ein Termin reiht sich im Job an den anderen, zum Teil noch mit Überschneidungen, und es bleibt keine Zeit für Pausen zum Durchatmen. Zwischendurch sind noch Telefonate zu führen, E-Mails zu beantworten und für ein kurzes Schwätzchen mit der Kollegin hat man auch keine Zeit. Wie auf Autopilot jagen wir Zielen und Aufgaben hinterher … Trotzdem hat man am Ende des Arbeitstages das Gefühl , dass nicht alles geschafft wurde.

Dann geht es weiter mit den privaten Verpflichtungen, wie die Kinder rechtzeitig aus der Kita abzuholen, im Feierabendverkehr ab nach Hause oder zum vollen Supermarkt, um schnell noch ein paar Dinge fürs Abendessen zu besorgen. Es fällt den meisten von uns schwer, dabei gelassen zu bleiben. Oft reagiert man allzu schnell gereizt, wenn die Kinder oder der Partner unsere volle Aufmerksamkeit fordern. Aber wie kommt man raus aus diesem Hamsterrad? Das Zauberwort heißt ENTSCHLEUNIGUNG. Machen Sie langsamer und weniger von allem und Sie werden spürbar zufriedener. Gelassenheit kommt von sein lassen, Dinge akzeptieren wie sie sind und ein anderes Verhältnis zu ihnen zu finden – im Rahmen unserer eigenen Möglichkeiten. Dieses Maß zu kennen und damit umzugehen, ist der wichtigste Schritt in Sachen Gelassenheit.

Wer langsamer lebt, lebt besser.

Nehmen Sie sich ein Beispiel an der Natur, da hat alles seinen Rhythmus und das Gras wächst auch nicht schneller, wenn man daran zieht. Nutzen Sie den Winter, um bewusst mehr Muße in den Alltag ziehen zu lassen. Wie alle Veränderungen kann mit kleinen Schritten begonnen werden. Probieren Sie doch mal Folgendes:

Tipps zur Entschleunigung in der Freizeit:

  • Trinken Sie gemütlich zuhause mit Ihren Lieben einen leckeren Adventstee und tauschen Sie sich in Ruhe über die Ereignisse des Tages aus. Nehmen Sie sich Zeit füreinander und lassen Sie andere Dinge dafür auch mal liegen. Und schalten Sie Ihr Smartphone in diesen Zeiten ruhig mal auf Flugmodus – man muss nicht rund um die Uhr erreichbar sein.
  • Nehmen Sie sich ein gutes Buch und Zeit zum Lesen. Das entspannt und lenkt unsere Gedanken weg vom Alltag.
  • Lassen Sie sich bewusst Zeitblöcke oder gar ganze Tage am Wochenende ohne Verabredungen, einfach ungeplante freie Zeit. Sich mal treiben lassen und die Leichtigkeit spüren …

Wie Sie es schaffen, die neuen Vorsätze zu Beginn des Jahres auch umzusetzen, verrate ich Ihnen im nächsten Blogbeitrag.